Graue Energie

Als graue Energie wird die Energiemenge bezeichnet, die für Herstellung, Transport, Lagerung, Verkauf und Entsorgung eines Produktes verbraucht wird. Dabei werden auch alle Vorprodukte bis zur Rohstoffgewinnung berücksichtigt und der Energieeinsatz aller angewandten Produktionsprozesse addiert. Wenn zur Herstellung Maschinen oder Infrastruktur-Einrichtungen notwendig sind, wird üblicherweise auch der Energieverbrauch für deren Herstellung und Instandhaltung anteilig in die "graue Energie" des Endprodukts einbezogen. Das "Produkt" kann auch eine Dienstleistung sein. Anders ausgedrückt: Graue Energie ist der indirekte Energieverbrauch durch Kauf eines Konsumgutes, im Gegensatz zum direkten Energieverbrauch bei dessen Benutzung.

Bitte wählen Sie einen Begriff:

Agenda 21

Baubiologie

Bauökologie

Deklaration

Energetische Standards

Faktor 4 bzw. 1o

Graue Energie

Grenzwissenschaftliche Bereiche

Innenraumqualitäten

Kreislaufwirtschaft

Lebenszyklus

Lokale Agenda Dortmund

Nachhaltigkeit

Ökobilanz

Ökologie

Passivhaus

Recycling

Sommerlicher Hitzeschutz

Sonnenhaus

Umwelt

Vermeiden-Vermindern-Verwerten